HEY, Du alter "Weihnachts-Hashi" - keine Schokolade und keine Plätzchen - ist auch keine Lösung....

Aktualisiert: 26. Nov 2018



Aaaaalle Jahre wiiiieder..... ja is denn scho wieder Weihnachten?


Ich stehe da und hab überhaupt keine Lust, auf mein Weihnachtsgebäck zu verzichten. Hallooo? Ich bin gelernte Bäckermeisterin und Konditorin und ich hab das in meinen Genen. Es wurde mir schon im Mutterleib mitgegeben - ich kann also gaaaar nichts dafür! Ehrlich! Ich schwörs!


Mein Teufelchen im Kopf traktiert mich schon die ganze Zeit und grinst sich eins, wenn mir bei den Bildern schon das Wasser im Mund zusammenläuft. Plätzchen, Lebkuchen, Stollen - an jeder Ecke, in jedem Geschäft, in den Medien, überall... dabei flüstert dieses Teufelchen ständig diabolisch grinsend: Ess doch, schmeckt gut, komm-mach doch!


Das Engelchen auf der rechten Schulter hält dagegen: "schau nicht hin, denk nicht dran, das ist nicht gut für Dich, Du weißt doch, was dann kommt! und denk an Dein Gewicht"! Jaaaa - mit dem Gewicht, da kriegt er mich immer! Blöder Arschengel.

Denken sie nicht an einen rosa Elefanten.... mehr sag ich nicht.


Es ist ja jetzt nicht so, dass ich nicht wüsste, wie richtige Ernährung bei Hashi geht - hey ich bin ausgebildet, eine Ernährungs-Fachfrau! Bei solchen Sätzen lacht sich mein System jedes mal schlapp! Macht es öfter in letzter Zeit..

Gemüse, Eiweiß, gutes Fett, keinen Zucker, soll man essen, von Süßem steht da gar nichts.

"Ess doch Käsepops und Gemüsechips und Nüsse"... ist doch auch was zum Naschen und gesund!" Blaaablaaablaa... ist aber keine Schokolade! Menno..

"Man kann sich den Hunger auf Süßes mit der richtigen Ernährung abgewöhnen" mimimimi...

Bullshit - gar nichts kann man. Ich sag nur: Bäckermeisterin.


Also: jetzt mal locker durch die Hose atmen! (Danke Corinna)

Es ist Weihnachten und da darf man... ALLES. Punkt.


Wer von den Hashis in der glücklichen Lage ist, wirklich alles essen zu können - macht es einfach und genießt es. Um das Gewicht kümmern wir uns dann im Frühjahr.

Wer aber wirklich Probleme wegen den Unverträglichkeiten hat, der sollte die "richtigen" Backwaren essen. Ich würde Euch aber in diesem Zuge dringend von den glutenfreien Fertigprodukten aus dem Supermarkt abraten, denn wenn man dann die Zutatenliste liest, wird einem gleich schlecht! Brrrrrrr....


Die Zubereitung mehlfreier Backwaren erweist sich als schwierig, da den "Ersatzmehlen" das Klebereiweiß Gliadin und Glutenin fehlt, um das Gebäck zusammenzuhalten. Es gibt Firmen, die haben hochwertige Backmischungen, um die Herstellung der Backwaren zu vereinfachen.

Wer aber keine Backmischungen verwenden will, für den habe ich jetzt einen Tipp:


!! Achtung !! Werbung !!

Das Buch von der Diätologin Daniela Pfeifer.


Solche Menschen sind Back-Engel. (Ich bin auch so einer- übrigens: Eigenlob sti(nkt)mmt!) Sie probieren aus, schmeißen etliche Proben davon in den Müll, investieren Kosten, Zeit, Mühe und viiiiele Nerven. Fangen dann wieder von vorne an, um für uns das Optimum an Qualität und Gelingsicherheit herauszuarbeiten. Sowas gehört einfach unterstützt.

Wer also mit den Mehlen aufpassen muss und trotzdem Plätzchchen haben möchte, bekommt mit diesem Buch ein tolles Werkzeug an die Hand. Außerdem ist Frau Pfeifer eine tolle Fachfrau in Ernährungsfragen, rund um die Autoimmunerkrankungen.

Die Rezepte sind sehr lecker und absolut gelingsicher. Warum ich Euch hier darauf hinweise? Ich sag nur: Bäckermeisterin... Alles Klar? Traut Euch, probiert es aus - ihr könnt dabei nur gewinnen... und ihr unterstützt damit die "Gesundheits-Engel".


Das Buch könnt ihr hier bestellen:


Nein... es ist kein Afiliate Link

und

Nein... ich verdiene nichts daran


Ich finde das Buch super und vor allem: den Menschen dahinter


Mein Arschengel hat jetzt mal Pause..




369 Ansichten

Folgen Sie mir gerne bei Facebook und Instagram

Ich freue mich sehr über Sterne und eine wertschätzende Rezension

  • Facebook
  • Instagram

Kartenzahlung mit EC/ Girocard möglich

Claudia Rauch 2016 - 2020 copyright