Die "staade" Zeit - oder anders gesagt: Bin ich froh, wenn dieser Streß vorbei ist!

Updated: Dec 12, 2018



Man, man, man..... ich dachte immer, die Adventszeit ist die Zeit der Besinnung. Aber wenn ich so in die Runde schaue, dann werde ich schon beim Zukucken nervös. Alles muss nur noch schnell gehen. Jeder rennt, keiner hat mehr Zeit, für einen Plausch. "Schön, dass ich Dich getroffen habe - tut mir leid, ich muss noch so viel erledigen." Das ist momentan der Grundtenor.


Schnell Plätzchen backen, schnell dekorieren, schnell die Weihnachtsgeschenke einkaufen, schnell dies, schnell das... Ist das nicht schlimm? Statt uns in Ruhe auf diese wunderbare Zeit vorzubereiten - drehen alle am Rad. Jeder ist nur noch erschöpft, genervt und gestresst.

Ist das wirklich der Sinn von Weihnachten?


Ich erinnere mich immer gerne an die Erzählungen meiner Eltern. Da wurde zusammen die Adventszeit eingeläutet, die Menschen saßen abends in ihrer Stube und kamen zur Ruhe. Sie lebten viel mehr im Einklang mit der Natur. Es wurden von den Müttern die Leckereien vorbereitet, liebevoll dekoriert und für jeden ein kleines Geschenk gestrickt, gebastelt, genäht, gemalt, oder Kleinigkeiten gekauft. Die Plätzchen wurden auf dem Dachboden versteckt - mein Vater fand sie aber trotzdem und hat sie dann alle aufgefuttert. An Weihnachten war kein einziges Plätzchen mehr da und Papa erzählt noch heute, wie ihn die Oma am heiligen Abend, deswegen durch das halbe Dorf gejagt hat. Er muss heute noch darüber lachen. (Sie hat ihn gottseidank, nicht erwischt). Da hatte mein Vater kurz Streß und Oma auch, weil sie keine Plätzchen mehr hatte. Sonst war aber die Weihnachtszeit früher das, was es eigentlich ist - eine Zeit zum Innehalten.

Ich kann mich nicht erinnern, dass mir irgend jemand in den letzten Jahren eine Anekdote über die Vor/Weihnachtszeit erzählt hätte, geschweige denn, dass er Spaß dabei hatte. Warum eigentlich nicht? Gerade das, macht unser Leben doch aus. Eigentlich sehr schade.

In "unserer" Zeit ist Weihnachten zum "Fest des Konsums" verkommen - nein, ich nehme mich da nicht aus! Aber ich bessere mich! Wir lassen es heuer ganz ruhig angehen. Wir schenken uns Zeit, Leichtigkeit, Freude und gemütliches Zusammensitzen, bei einem lecker gekochtem Essen. Ganz ohne Streß. Damit wir:


- die innere Mitte wieder finden

- unser inneres Licht wieder leuchten lassen

- Ruhe und Gelassenheit in unser System bringen

- uns geliebt und geborgen fühlen

- wieder lernen, um was es im Wesentlichen eigentlich geht.


Das freut vor allem meinen Untermieter, den Herrn Hashimoto. Der sitzt zur Zeit mit mir ganz entspannt auf dem Sofa und futtert meine selbstgebackenen Lebkuchen.

Wenn ich ganz still bin und lausche, dann sagt er zu mir: " Na? Hast Du es endlich begriffen? Wurde aber auch langsam Zeit! Recht hat er!


Ich wünsche Euch allen eine ent-spannte Weihnachtszeit. Lasst es ruhig angehen.



99 views
  • Facebook
  • Instagram

Folgen Sie mir gerne bei Facebook und Instagram

Ich freue mich sehr über Sterne und eine wertschätzende Rezension

08247 - 9973797

Impressum

Claudia Rauch 2016 - 2020 copyright